AGB

I. Allgemeine Bestimmungen
1. Die in der vorliegenden Ordnung verwendeten großgeschriebenen Begriffe haben folgende Bedeutung:
a) WERKTAG – jeder Tag von Montag bis Freitag, unter Ausschluss von gesetzlichen Feiertagen,
b) ANMELDEFORMULAR – interaktive, elektronische Funktion im Onlineshop, welche das Anlegen von dem Konto ermöglicht,
c) BESTELLFORMULAR – interaktives Formular im Onlineshop, welches die Aufgabe der Bestellung, insbesondere durch die Wahl der Produkte und ihre Hinzufügung zum elektronischen Warenkorb, als auch die Bestimmung von der Lieferart und der Zahlungsweise ermöglicht,
d) KUNDE – unbeschränkt geschäftsfähige natürliche Person und in den durch allgemein geltende Rechtsvorschriften vorgesehenen Fällen auch beschränkt geschäftsfähige natürliche Person, juristische Person oder Organisationseinheit ohne eigene Rechtspersönlichkeit, deren die Rechtsfähigkeit durch das Gesetz gewährleistet wird; welche den Onlineshop nutzt, insbesondere welche die Bestellungen aufgibt,
e) ZIVILGESETZBUCH – Gesetz vom 23. April 1964 Zivilgesetzbuch (GBl. von 1964 Nr. 16, Pos. 93 mit Änderungen),

f) VERBRAUCHER – Kunde, der eine natürliche Person ist und mit dem Verkäufer ein Rechtsgeschäft abschließt, welches mit seiner gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit nicht direkt verbunden ist (gemäß art. 22¹ des Gesetzes vom 23. April 1964 Zivilgesetzbuch, GBl. 1964.16.93),
g) KONTO – individuelles Verwaltungspanel mit persönlichem Benutzernamen (Login) und Passwort, welches eine Datenbank im IT-System des Verkäufers darstellt, in der die vom Kunden angegebenen Daten sowie Informationen über die von ihm aufgegebenen Bestellungen und abgeschlossenen Kaufverträge  gespeichert werden, zugänglich nach der Anmeldung und dem Einloggen im Onlineshop,
h) WARENKORB – Funktion im Onlineshop, in der die durch den Kunden gewählten Produkte zum Kaufen sichtbar sind und mithilfe deren der Kunde die Details seiner Bestellung wie: Menge der bestellten Produkte, Lieferadresse, Rechnungsangaben, Lieferart, Zahlungsweise usw. präzisiert,
i) NEWSLETTER – unentgeltliche verkaufsfördernde Elektronische Dienstleistung, welche durch den Verkäufer über elektronische Post angeboten wird, welche es allen sie in Anspruch nehmenden Kunden ermöglicht, vom Verkäufer weitere Ausgaben der Informationen über Produkte, Neuheiten und Sonderangebote im Onlineshop automatisch zu erhalten,
j) PRODUKT – im Onlineshop präsentierte bewegliche Sache, welche zum Kauf angeboten wird,
k) ORDNUNG – die vorliegende Bearbeitung,
l) ONLINESHOP – Onlineshop des Verkäufers, abrufbar unter der Internetadresse: www.infinityfashion.pl, wo die Kunden Produkte kaufen können und sich mit Beschreibungen der angebotenen Produkte vertraut machen können,
m) VERKÄUFER – Kinga Bator, die ein Gewerbe unter der Firma STYLE KINGBUTIK KINGA BATOR betreibt, welches in der Zentralen Gewerberegister-Auskunft der Republik Polen eingetragen ist, geführt durch den Wirtschaftsminister, Geschäftsanschrift: Zelczyna 179,32-051 Wielkie Drogi, Steuer-Ident.-Nr. NIP 944214768, Stat.-Ident.-Nr. REGON 381020705, E-Mail-Adresse: stylekingbutik@gmail.com
n) KAUFVERTRAG – Vertrag über den Kauf des bestellten Produktes (der bestellten Produkte), abgeschlossen zwischen dem Kunden und dem Verkäufer unter Vermittlung des Onlineshops,
o) ELEKTRONISCHE DIENSTLEISTUNG – Dienstleistung im Sinne des Gesetzes vom 18. Juli 2002 über die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege (einheitlicher Text GBl. von 2016, Pos.  1030), welche durch den Verkäufer an den Kunden auf elektronischem Wege unter Vermittlung des Onlineshops erbracht wird,
p) VERBRAUCHERRECHTSGESETZ (GESETZ) – Gesetz vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte (GBl. von 2014, Pos. 827 mit Änderungen),
r) BESTELLUNG – das durch den Kunden mithilfe des Bestellformulars unterbreitete Angebot des Abschlusses von dem Kaufvertrag über ein oder mehrere Produkte zu dem in der Präsentation des Produktes im Onlineshop bestimmten Preis.

2.  Die vorliegende Ordnung legt allgemeine Bedingungen der Nutzung des Onlineshops sowie die Grundsätze der Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege und des durch Kinga Bator in dem unter der Internetadresse www.stylekingbutik.com betriebenen Onlineshops geführten Vertriebs der Produkte fest.
3. Der Verwalter der personenbezogenen Daten, die in Verbindung mit der Erfüllung von den Bestimmungen der vorliegenden Ordnung verarbeitet werden, ist der Verkäufer. Personenbezogene Daten werden zu den Zwecken, in dem Bereich und in Anlehnung an die Grundsätze verarbeitet, die in der auf der Internetseite des Onlineshops veröffentlichten Datenschutzerklärung bestimmt sind. Die Angabe personenbezogener Daten ist zwar freiwillig, jedoch für die uneingeschränkte Nutzung des Onlineshops und der Erfüllung des Kaufvertrages notwendig. Jede Person, deren personenbezogene Daten durch den Verkäufer verarbeitet werden, ist berechtigt, in diese Daten Einsicht zu nehmen, sie zu aktualisieren und zu berichtigen als auch die Unterlassung von der Verarbeitung dieser Daten zu verlangen, was mit der Aufforderung zur Unterlassung der Erbringung von Elektronischen Dienstleistungen gleichbedeutend ist.
4. Personenbezogene Daten des Kunden werden durch den Verkäufer nicht für andere Zwecke als für die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege und für den Abschluss mit dem Kunden und die Erfüllung von Kaufverträgen über die durch den Kunden bestellten Produkte genutzt, es sei denn, der Kunde gibt dazu seine Zustimmung in Form einer gesonderten Erklärung.

II. Elektronische Dienstleistungen im Onlineshop
1. Im Onlineshop werden folgende Elektronische Dienstleistungen angeboten: Konto, Bestellformular und Newsletter.
2.  Das Durchsehen von dem im Onlineshop angebotenen Produktsortiment bedarf keiner Anmeldung. Die Voraussetzung für den Einkauf von Produkten im Onlineshop ist die Anmeldung im Onlineshop (das Anlegen von einem Konto) und die Ausfüllung von dem Bestellformular.
3. Die Anmeldung und die Nutzung von dem Konto sind unentgeltlich. Zwecks Anmeldung muss der Kunde insgesamt folgende Tätigkeiten durchführen:
(1) Ausfüllung des elektronischen Anmeldeformulars auf der Internetseite durch die Eingabe durch den Kunden von nachfolgenden Angaben: Vorname und Name/Bezeichnung der Firma, Adresse (Straße, Haus-/Wohnungs-Nr., Postleitzahl, Ort, Land), E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Passwort und bei Kunden, die keine Verbraucher sind, auch die Steuer-Ident.-Nr. NIP,
(2) Anklicken auf das Feld „Konto anlegen”; und
(3) Bestätigung von der Absicht, ein Konto anzulegen, durch das Anklicken auf den Bestätigungslink, der an die im Anmeldeformular angegebene E-Mail-Adresse automatisch gesendet wird – das Anklicken auf den bestätigungslink gilt als der Tag des Vertragsabschlusses über die Kontoführung (auf elektronischem Wege erbrachte Dienstleistung) zwischen dem Kunden und dem Verkäufer.
4. Die Nutzung des Kontos erfolgt nach dem Einloggen unter Anwendung von dem Login und Passwort, die im Anmeldeformular angegeben wurden.
5. Unentgeltliche Dienstleistung Newsletter wird nach der Erlangung von der Zustimmung des Kunden erbracht, die im Laufe des Anmeldevorgangs oder auch später, nach dem Einloggen gegeben werden kann. Diese Dienstleistung endet mit der Übersendung durch den Kunden von der Aufforderung zur Löschung seiner E-Mail-Adresse vom Newsletter-Abonnement oder auch mit der Abmeldung mithilfe von dem Link im Inhalt der im Rahmen von Newsletter übermittelten Nachricht.
6. Die Voraussetzung für die Nutzung von den Elektronischen Dienstleistungen, welche durch den Verkäufer angeboten werden, ist die Erfüllung von nachstehend aufgeführten technischen Anforderungen, die für die Zusammenarbeit mit dem IT-System des Verkäufers notwendig sind:
(1) PC, Laptop oder ein anderes Multimedia-Gerät mit Internetzugang;
(2) Zugang zur elektronischen Post;
(3) Webbrowser: Mozilla Firefox Version 17.0 oder neuere bzw. Internet Explorer Version 10.0 oder neuere, Opera Version 12.0 oder neuere, Google Chrome Version 23.0. oder neuere, Safari Version 5.0 oder neuere;
(4) beliebige Bildschirmauflösung;
(5) Aktivierung im Webbrowser von der Möglichkeit, Cookies zu speichern und Javascript zu bedienen.
7. Der Kunde ist verpflichtet, den Onlineshop rechtmäßig und gemäß den guten Sitten zu nutzen, unter Berücksichtigung von der Notwendigkeit, Persönlichkeitsrechte, Urheberrechte und geistiges Eigentum des Verkäufers und Dritter zu achten. Der Kunde hat die Pflicht, im Anmeldeformular wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Es ist für den Kunden verboten, Inhalte von einem rechtswidrigen Charakter zu liefern.
8. Im Falle von Problemen beim Funktionieren des Onlineshops kann der Kunde das Reklamationsverfahren in Anspruch nahmen. Die Reklamation kann schriftlich an folgende Adresse: Kinga Bator,Zelczyna 179, 32-051 Wielkie Drogi, Polen erhoben werden und sollte genaue Beschreibung des Problems enthalten. Der Verkäufer ist verpflichtet, zur Reklamation innerhalb von 30 Tagen nach ihrer Zustellung Stellung zu nehmen. Fehlende Stellungnahme innerhalb dieser Frist bedeutet die Anerkennung der Reklamation.

III. Aufgabe von Bestellungen
1. Der im Onlineshop präsentierte Produktpreis wird in Polnischer Zloty angegeben und beinhaltet die Mehrwertsteuer. Über die Lieferkosten (darunter Gebühren für Transport, Lieferung und Postdienstleistungen) und sonstige Kosten – und falls die Höhe dieser Kosten nicht ermittelt werden kann – über die Kostentragungspflicht, wird der Kunde  im Onlineshop während der Bestellaufgabe informiert. Der in der Bestellung aufgeführte Preis ist endgültig und verbindlich.
2. Die Bestellaufgabe ist nach vorheriger Anmeldung und nach dem Einloggen in das Konto oder auch ohne Anmeldung möglich. Der Kunde wählt die Produkte durch ihre Hinzufügung zum Warenkorb und die Bestellung wird durch die Ergänzung von den im Bestellformular als Pflichtfelder gekennzeichneten Angaben und durch das Klicken auf die Taste „Kostenpflichtig bestellen“ aufgegeben. Der Kunde kann Bestellungen 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche aufgeben.
3. Während des Bestellvorgangs – bis zum Klicken auf die Taste „Kostenpflichtig bestellen“ – hat der Kunde die Möglichkeit, seine Eingaben und die von ihm gewählten Produkte zu ändern. Zu diesem Zweck sollte der Kunde die Anweisungen auf dem Bildschirm und die auf der Internetseite verfügbaren Informationen befolgen.
4 Nach der Bestellaufgabe bestätigt der Verkäufer umgehend den Eingang der Bestellung und nimmt die Bestellung zur Abwicklung an. Die Bestätigung des Eingangs von der Bestellung und ihre Annahme zur Abwicklung erfolgt durch die Übersendung durch den Verkäufer an den Kunden von einer angemessenen E-Mail-Nachricht an die während des Bestellvorgangs angegebene E-Mail-Adresse des Kunden. Diese E-Mail-Nachricht sollte mindestens die Erklärung des Verkäufers über den Eingang der Bestellung und über ihre Annahme zur Abwicklung enthalten.
5. Der Kaufvertrag gilt als abgeschlossen mit dem Klicken durch den Kunden auf die Taste „Kostenpflichtig bestellen“.
6. Der Verkäufer liefert an den Kunden mit den Produkten einen Beleg, mit dem der Abschluss des Vertrages bestätigt wird, auf einem festen Datenträger, in Form eines Kassenzettels, und bei Kunden, die keine Verbraucher sind, in Form einer MWSt.-Rechnung. Die Lieferkosten werden auf dem Kassenzettel / auf der MWSt.-Rechnung ausgewiesen. Auf Wunsch des Verbrauchers, welcher innerhalb von 3 Monaten, gerechnet ab Ende des Monats, in dem das bestellte Produkt / die bestellten Produkte geliefert wurde/n (und bei Zahlung per Nachnahme – in dem der Gesamtbetrag gezahlt wurde), zu richten ist, stellt der Verkäufer die MWSt.-Rechnung aus und liefert diese an den Verbraucher.

IV. Zahlungsweisen und -termine für bestellte Produkte
1. Der Verkäufer stellt dem Kunden folgende Zahlungsweisen aus dem Kaufvertrag zur Verfügung:
a) Zahlung per Überweisung auf das Bankkonto des Verkäufers, Konto-Nr.: Konto Nr. PL55105014451000009241161992 
code BIC/SWIFT : INGBPLPW
b) elektronische Zahlung und Zahlung mit Zahlungskarte über das Online-Bezahlsystem paypal – aktuell verfügbare Zahlungsweisen sind im Onlineshop in der Registerkarte „Lieferung und Zahlung“ sowie auf der Internetseite http://www.paypal.pl angegeben.
2. Für den Kunden sind folgende Zahlungstermine verbindlich:
a) wählt der Kunde Zahlung per Überweisung, elektronische Zahlung oder Zahlung mit Zahlungskarte, ist er verpflichtet, die Zahlung innerhalb von 3 Kalendertagen nach dem Abschluss des Kaufvertrages zu leisten, 
V. Lieferkosten, -arten und -termine für bestellte Produkte
1. Die Produkte werden auf dem Gebiet der Republik Polen und ins Ausland geliefert. Im Falle der Lieferung der Produkte ins Ausland ist die Zahlung per Nachnahme nicht möglich.
2. Die Lieferung der Produkte an den Kunden ist kostenpflichtig, es sei denn, in der Beschreibung des Produktes oder beim Bestellvorgang wurde etwas Abweichendes bestimmt.  Die Lieferkosten der Produkte (darunter Gebühren für Transport, Lieferung und Postdienstleistungen) werden dem Kunden im Onlineshop in der Registerkarte „Lieferung und Zahlung“ und während des Bestellvorgangs mitgeteilt.
3. Der Verkäufer stellt dem Kunden folgende Möglichkeiten der Lieferung oder Abholung der Produkte  zur Verfügung:
a) Sendung mit dem Paketdienst DPD, Sendung mit dem Paketdienst DPD per Nachnahme, für Lieferungen im Inland,
b) Sendung mit dem Paketdienst DPD für Lieferungen ins Ausland,

VI. Reklamationsverfahren – Mängel der verkauften Produkte
1. Weichen die gekauften Produkte vom Kaufvertrag ab, steht dem Kunden das Recht zu, Reklamation zu erheben. Zur Erhebung der Reklamation ist das Formular „Reklamationsanzeige“ mit elektronischer Post an folgende E-Mail-Adresse: stylekingbutik@gmail.com oder auch an folgende Postanschrift: Kinga Bator, Zelczyna 179,32-051, Polen zu senden. Die Reklamationsanzeige sollte folgende Angaben enthalten: Vorname und Name des Kunden, Beschreibung des Kaufbelegs und der festgestellten Abweichung des Produktes von dem Kaufvertrag. Die Reklamation sollte auch die Forderung des Kunden nach Art. 560 des Zivilgesetzbuches bestimmen, d.h. Preisminderung, Rücktritt vom Vertrag, Umtausch des Produktes gegen ein mangelfreies Produkt oder Mängelbeseitigung.
2. Die beanstandete Ware ist zusammen mit der Reklamationsanzeige bzw. nach der Versendung von der Anzeige per E-Mail entsprechend für den Transport abgesichert an folgende Adresse zurückzusenden: Kinga Bator ,Zelczyna 179,32-051 Wielkie Drogi, Polen. Der Sendung sollte der Kaufbeleg und die ausgedruckte Reklamationsanzeige beigelegt werden. Die beanstandete Ware sollte an den Verkäufer in einem solchen Zustand versandt werden, der die Überprüfung der Reklamation ermöglicht. Die Ware sollte vor allen sauber sein. Im Falle von begründeten und durch den Verkäufer anerkannten Reklamationen trägt der Verkäufer die Versandkosten.
3. Der Verkäufer nimmt seine Stellung zur Reklamationsanzeige innerhalb einer möglichst kurzen Frist,  spätestens jedoch innerhalb von 30 Kalendertagen nach Zustellung der Reklamationsanzeige. Die Antwort auf die Reklamation wird dem Verbraucher in schriftlicher Form an die von ihm angegebene Adresse geschickt.
4. Sämtliche Pflichten und Verantwortlichkeiten des Verkäufers gegenüber dem Kunden sind in den allgemein geltenden Rechtsvorschriften, insbesondere im Zivilgesetzbuch sowie – im Falle von Verträgen zwischen dem Verkäufer und den Verbrauchern – im Gesetz vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte (GBl. von 2014, Pos. 827) festgelegt.

VII. Rücktrittsrecht
1. Dem Kunden, der ein Verbraucher ist, steht das Recht, vom Vertrag ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen nach Zustellung der Ware zurückzutreten. Für die Wahrung dieser Frist ist die Versendung an die in der vorliegenden Ordnung angegebene Postanschrift des Verkäufers von einer schriftlichen Erklärung über den Vertragsrücktritt oder auch elektronisch an folgende E-Mail-Adresse: stylekingbutik@gmail.com ausreichend. Eine solche Erklärung kann auch unter Verwendung des Formulars abgegeben werden, dessen Muster die Anlage zur Ordnung bildet.
2. Im Falle des Rücktritts vom Vertrag gilt der Vertrag als nicht zustande gekommen. Der Verbraucher ist dann verpflichtet, den Verkäufer die gekaufte Ware zurückzugeben und sie auf eigene Kosten an folgende Adresse: Kinga Bator,Zelczyna 179,32-051 Wielkie Drogi,Polen unverzüglich, spätestens innerhalb von 14 Tagen nach dem Tag zurückzusenden, an dem die Erklärung über den Vertragsrücktritt abgegeben wurde.
3. Die durch den Kunden retournierte Ware sollte entsprechend abgesichert werden, um eventuelle Beschädigungen während des Transportes zu verhindern. Das Produkt ist in einem über normale Abnutzung nicht verschlechterten Zustand zurückzusenden, die sich aus der Notwendigkeit ergibt, das Produkt zwecks Feststellung von seiner Art, seinen Eigenschaften und seiner Funktionsweise zu nutzen. Eine solche Nutzung ist im Falle von Kleidungsstücken und Schmuck insbesondere einmaliges Anprobieren ohne Entfernung von Preisschildern und Kennzeichnungen des Produzenten. Der Verbraucher haftet für die Wertminderung des Produktes infolge seiner Nutzung, die über eine solche Nutzung hinausgeht, die zur Feststellung von seiner Art, seinen Eigenschaften und seiner Funktionsweise erforderlich ist (z.B. Verschmutzung oder Verschwitzen des Produktes etc.). Der Verkäufer weist darauf hin, dass die Abnutzung des Produktes über die oben beschriebene Art und Weise hinaus für ihn totalen Wertverlust des Produktes bewirkt, da er in seinem Angebot keine gebrauchten Kleider verkauft.
4. Der durch den Verbraucher gezahlte Kaufpreis für das Produkt als auch Lieferkosten des Produktes an den Verbraucher werden umgehend, spätestens innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt von der Erklärung des Verbrauchers über den Rücktritt vom Kaufvertrag unter dem Vorbehalt zurückerstattet, dass falls der Verbraucher eine andere Lieferart gewählt hat als die günstigste, einfachste vom Verkäufer angebotene Lieferart, der Verkäufer nicht verpflichtet ist, an den Verbraucher die von ihm getragenen Mehrkosten zu erstatten. Die Kosten der Warenabsicherung und -rücksendung trägt der Kunde.
5. Der Verkäufer erstattet die Zahlung unter Verwendung von der gleichen Zahlungsweise, die durch den Verbraucher gewählt wurde, es sei denn, der Verbraucher hat einer anderen Art und Weise der Rückerstattung ausdrücklich zugestimmt, die jedoch für den Verkäufer mit keinerlei Kosten verbunden sein darf. Der Verkäufer kann die Rückerstattung der von dem Verbraucher eingezahlten Beträge bis zum Wiedererhalt des Produktes oder bis zur Übersendung durch den Verbraucher von einem Nachweis über die Rücksendung des Produktes, je nachdem, was zuerst eintritt, einstellen.
6. Im Falle des Vertragsrücktritts durch den Verbraucher durch Annahmeverweigerung der Sendung mit dem Produkt ist der Verbraucher verpflichtet, dem Verkäufer die Versandkosten des Produktes zurück an den Verkäufer zu decken.
VIII. Gewerbliche Kunden betreffende Bestimmungen
1. Der vorliegende Punkt der Ordnung und die darin enthaltenen Bestimmungen betreffen ausschließlich Kunden, die keine Verbraucher sind.
2. Dem Verkäufer steht das Recht zu, vom Kaufvertrag mit einem Kunden, der kein Verbraucher ist, innerhalb von 14 Kalendertagen nach dem Vertragsabschluss zurückzutreten. Der Rücktritt vom Kaufvertrag kann in diesem Fall ohne Angabe von Gründen erfolgen und begründet aufseiten des Kunden, der kein Verbraucher ist, keine Ansprüche gegen den Verkäufer.
4. Mit der Übergabe des Produktes durch den Verkäufer an den Frachtführer gehen die mit dem Produkt verbundenen Nutzen und Lasten sowie das Risiko des zufälligen Verlustes oder der Beschädigung des Produktes auf den Kunden, der kein Verbraucher ist, über. Der Verkäufer haftet in diesem Fall nicht für Untergang, Schwund oder Beschädigung des Produktes, welche ab dem Zeitpunkt der Annahme des Produktes zur Beförderung bis zur Übergabe an den Kunden eintreten, als auch für den Lieferverzug des Produktes.
5. Wir das Produkt an den Kunden unter Vermittlung eines Frachtführers versendet, ist der Kunde, der kein Verbraucher ist, verpflichtet, die Sendung innerhalb einer Frist und auf solche Art und Weise zu überprüfen, die für Sendungen dieser Art üblich sind. Stellt er dabei fest, dass während der Beförderung zum Schwund oder zur Beschädigung des Produktes gekommen ist, ist er verpflichtet, sämtliche erforderlichen Maßnahmen durchzuführen, um die Haftung des Frachtführers zu ermitteln.
6. Gemäß At. 558 § 1 des Zivilgesetzbuches wird die Gewährleistung des Verkäufers für das Produkt gegenüber Kunden, die keine Verbraucher sind, ausgeschlossen.
7. Die Haftung des Verkäufers gegenüber dem Kunden, der kein Verbraucher ist, ist ungeachtet von deren Rechtsgrundlage, mit Ausnahme von der Situation, in der dem Kunden ein Schaden wegen vorsätzlicher Handlung des Verkäufers entsteht, eingeschränkt – sowohl im Rahmen eines einzelnen Anspruchs als auch für alle Ansprüche gesamt – und zwar bis zur Höhe des gezahlten Kaufpreises und der Lieferkosten aus dem abgeschlossenen Kaufvertrag, höchstens aber bis zum Betrag von eintausend Zloty. Der Verkäufer haftet gegenüber dem Kunden, der kein Verbraucher ist, nur für übliche Schäden, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses vorhersehbar sind und haftet gegenüber dem Kunden, der kein Verbraucher ist, nicht für Nutzungsausfall.
9. Sämtliche Streitigkeiten zwischen dem Verkäufer und dem Kunden, der kein Verbraucher ist, werden durch ein für den Sitz des Verkäufers zuständiges Gericht entschieden.

IX. Schlussbestimmungen
1. Kaufverträge werden in polnischer Sprache abgeschlossen.
2. Aktueller Inhalt der Ordnung ist auf der Internetseite des Onlineshops abrufbar. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, Änderungen im Ordnungsinhalt aus wichtigem Grund vorzunehmen, d.i.: Änderungen der Rechtsvorschriften, Änderungen der Zahlungsweisen und Lieferarten – in dem Bereich, in welchem diese Änderungen Einfluss auf die Erfüllung der Bestimmungen der vorliegenden Ordnung haben. Der geänderte Inhalt der Ordnung tritt mit dem durch den Verkäufer bestimmten Tag in Kraft. Änderungen der Ordnung haben keine Auswirkung auf Bestellungen, die vor dem Inkrafttreten der geänderten Ordnung aufgegeben und abgewickelt werden.
3. Werden auf Grundlage der vorliegenden Ordnung Festverträge abgeschlossen (z.B. über Erbringung von Elektronischer Dienstleistung in Form der Kontoführung), wird die geänderte Ordnung für den Kunden verbindlich, wenn die Voraussetzungen nach Art. 384 und 3841 des Zivilgesetzbuches erfüllt wurden, d.h. wenn der Kunde über die Änderungen ordnungsgemäß benachrichtigt wurde und den Vertrag innerhalb von 14 Kalendertagen nach einer solchen Benachrichtigung nicht gekündigt hat. Hat die Änderung der Ordnung die Einführung von jeglichen Gebühren zur Folge, ist ein Kunde, der ein Verbraucher ist, berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.
4. In den mit der vorliegenden Ordnung nicht geregelten Angelegenheiten finden allgemein geltende Vorschriften des polnischen Rechts, insbesondere folgender Gesetze die Anwendung: Zivilgesetzbuch; Gesetz vom 18. Juli 2002 über die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege (GBl.  von 2002, Nr. 144, Pos. 1204 mit Änderungen); für Kaufverträge, die bis zum 24. Dezember 2014 mit Kunden, die Verbraucher sind, abgeschlossen werden – Vorschriften des Gesetzes vom 02. März 2000 über den Schutz von einigen Verbraucherrechten und die Haftung für Schäden durch gefährliche Produkte (GBl. von 2000, Nr. 22, Pos. 271 mit Änderungen) als auch des Gesetzes vom 27. Juli 2002 über besondere Bedingungen für Verbrauchsgüterkauf und über Änderung des Zivilgesetzbuches (GBl. von 2002, Nr. 141, Pos. 1176 mit Änderungen); für Kaufverträge, die ab dem 25. Dezember 2014 mit Kunden, die Verbraucher sind, abgeschlossen werden – Vorschriften des Gesetzes vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte (GBl. von 2014, Pos. 827 mit Änderungen); als auch andere einschlägige, allgemein geltende Rechtsvorschriften.